Workshops

Quantitative Evaluation: Methoden der Erhebung und Auswertung
Veronika Eufinger

Wenn bereits Vorkenntnisse in quantitativer Statistik bestehen oder konkrete Evaluationsprojekte, die eine quantitative Datenbasis verwenden, in Planung oder Durchführung sind, ist dieser Workshop der richtige Ort, um sich mit anderen Experten über Erfahrungen auszutauschen und zu diskutieren. Als Input können je nach Interessenslage (internationale) Modelle pastoraler Zielgrößen, die Operationalisierung ihrer Indikatoren, die Erhebung mit (Online-) Fragebögen und die Auswertung mit SPSS vorgestellt werden. Eigenes (Daten-) Material, Erhebungsinstrumente usw. können gerne mitgebracht und zur Diskussion gestellt werden!

Evaluationsstatistik für Anfänger – Methoden und Vorgehensweisen
Dr. Markus Hero

Der Workshop versteht sich als Einführung in das Themenfeld der quantitativen Statistik. Im Zentrum stehen die basalen statistischen Kenntnisse, die man in der pastoralen Evaluation benötigt. Die Veranstaltung richtet sich an Anfänger, die sich einen grundlegenden Überblick verschaffen möchten. Thematisiert werden sollen Möglichkeiten, Beispiele und statistische Vorgehensweisen im Rahmen von Evaluationsvorhaben. Die Einführung soll praxisnah und für jedermann verständlich sein. Für die Teilnehmer werden Literaturempfehlungen und Raum zur Diskussion bereit gehalten.

Evaluation international – Erfahrungen aus Polen
Wojciech Sadlon Ph.D.

In my presentations I search for aspects of religiosity which could be practically ‘shaped’ by pastoral methods. I highlight social aspects which should be considered in pastoral planning so as to stimulate ‘transcendental powers’ of social agency within Catholicism. Presenting my research on Polish Catholicism I want to highlight aspects of religious experience and religious organizations which are crucial in any pastoral applied methods.

Digitale Tools für Beteiligung und Live-Feedback
Tobias Albers-Heinemann

Ein wichtiger Punkt bei der Durchführung einer Veranstaltung ist die Interaktion mit dem Publikum. Menschen, die aktiv teilhaben und sich beteiligen können, sind aufmerksamer als passiv zuhörende Personen. In diesem praxisnahen Workshop geht es um mehrere digitale Tools und Apps, mit deren Hilfe es problemlos möglich ist, größere Gruppen vor Ort zu beteiligen und sich schnell und unkompliziert ein Live Feedback per Smartphone einzuholen.

Sozialraumanalyse im Rahmen einer pastoralen Evaluation
Prof. Dr. Ulrich Deinet

Für die Kirche und ihre Institutionen und Arbeitsbereiche ist das Wohlbefinden von Menschen in ihrer Umgebung, in ihrem Stadtteil, etc. eine wichtige Grundlage. Die Frage der Bewertung ihres Umfeldes, die Frage, ob sie sich wohlfühlen oder ob es Angsträume gibt, wie sie Entfernungen wahrnehmen, ob sie Mobilität nutzen und entwickeln können, wie gut ihre Nahräume ausgestattet sind, all diese Fragen sind auch für das kirchliche Handeln von Bedeutung und knüpfen an die Lebenswelten von Menschen an. Mit Methoden einer qualitativen Sozialraumanalyse können diese Fragen zum großen Teil beantwortet werden. Der Workshop liefert einige theoretische Hintergründe, im Mittelpunkt stehen aber Methoden einer qualitativen Sozialraumanalyse, die ohne großen Aufwand in die Praxis transferiert werden können. Diese Methoden werden anhand konkreter Beispiele aus zahlreichen Sozialraumanalysen und Projekten sehr praxisnah vorgestellt.

Empirische Methoden der Datenerhebung und -auswertung – eine konkrete Einführung
Dr. Anna Neumaier

Dieser Workshop richtet sich an all diejenigen, die erst einmal einen Überblick über mögliche Vorgehensweisen hinsichtlich evaluativer Datenerhebung und –auswertung erhalten möchten – sei es, weil sie verschiedene Projekte evaluieren möchten, weil sie für ein spezifisches Projekt noch unsicher in der Wahl der Methode sind oder sich überhaupt erst einmal ganz grundlegend informieren möchten. Der Workshop baut auf die Einführung in wissenschaftliche Evaluation in den Vorträgen der Tagung auf, und wirft dann einen Blick auf mögliche empirische Vorgehensweisen. Im Mittelpunkt steht dabei die kurze und überblicksartige Vorstellung verschiedener sozial-wissenschaftlicher Methoden, die konkreten Anwendungsfelder, die benötigten Ressourcen und Kompetenzen und der versprochene Ertrag. Dabei denken wir ganz praktisch: Was ist mit Blick auf ein konkretes Projekt und konkrete Ressourcen der bestmögliche Ansatz, um eine zielführende Evaluation zu ermöglichen?

Qualitative Interviews: Techniken und Qualitätsmerkmale
Susanne Stentenbach-Petzold

Der Workshop gibt einen Einblick in grundlegende Möglichkeiten zur qualitativen Datenerhebung (Schwerpunkt: Interviewführung). Behandelt werden u.a. folgende Fragen: Was zeichnet die qualitative Datenerhebung aus? Welche Formen von Interviews gibt es? Was ist bei der Interviewführung zu beachten? Welche „Fallstricke“ gibt es?

Augen auf und mittendrin – Workshop zur Methode der teilnehmenden Beobachtung
Mehmet Kalender

Ziel des Workshops ist eine Sensibilisierung für den reflektierten Einsatz von Beobachtungsverfahren zur Selbst- und Situationsevaluation. Neben einer theoretischen Einheit zu den Grundlagen teilnehmender Beobachtung sollen anhand einer Übung praktische Aspekte aufgezeigt und besprochen werden. Ein Schwerpunkt liegt schließlich auch auf Strategien der Sicherung und weiteren Reflexion des Beobachteten.

Evaluation international – Erfahrungen aus den USA (auf englisch)
Mary Gautier Ph.D.

This workshop will provide an overview of techniques and results from 55 years of applied pastoral research conducted at CARA, the Center for Applied Research in the Apostolate, at Georgetown University, Washington, DC, USA. You will learn techniques for evaluating ministry at the parish, diocesan, and national level. Techniques for designing good surveys, understanding trends, and reading the signs of the times for your organization will be demonstrated and shared. This hands-on workshop will give you tools to take with you and apply in your own ministry setting.

Australian churches use the world’s largest Church Life Survey for pastoral evaluation (auf englisch)
Dr. Ruth Powell & Rev. Fr Brian Lucas

Catholic parishes in Australia use insights from the National Church Life Survey (NCLS) to reflect on their health and vitality. The NCLS is the largest, longest-running survey of churches in the world. Adult and children churchgoers, as well as parish priests, complete surveys, which are the basis of local, diocesan and national reports on parish vitality. In this workshop we will provide a brief introduction about the Catholic Church in Australia. We will also show how the Church Life Survey results and resources are used by local and diocesan leaders to reflect, evaluate, and act. This workshop will be led jointly by Dr Ruth Powell and Fr Brian Lucas.

Evaluation international – Erfahrungen aus den Niederlanden (auf englisch)
Ton Bernts Ph.D.

Der Workshop wird mehrere Beispiele für Monitoring und Evaluation in den niederländischen Kirchen vorstellen. Wir werden diskutieren, welche Schlussfolgerungen aus diesen Erfahrungen gezogen werden können und welche Ergänzungen und Alternativen sinnvoll wären. Dabei werden wir auch die ersten Erfahrungen aus dem Space for Grace Project beziehen.

Evaluation international – Erfahrungen aus Belgien (auf englisch)
Prof. Wim Vandewiele

This workshop focuses on why monitoring and evaluation in a post-secular social context is important to strengthen the internal and external position of religious groups and organizations. Based on the example of the Belgian Roman Catholic Church, it will focus on 1) the interrelated concepts of identity, communication and leadership to address social dynamics and problems, 2) the importance of data monitoring, and 3) the different forms of capital involved in religious group.